Bewegungstherapie

Bewegungstherapie

Stellen Sie sich vor, Ihr Körper ist ein Haus mit zehn Zimmern, jedoch wohnen Sie in nur einem davon. Was passiert mit den anderen neun? Sie verfallen immer mehr. Je länger sie ungenutzt bleiben, desto unbewohnbarer werden sie. Was also sollten Sie tun? Zunächst einmal gründlich aufräumen und sie dann kontinuierlich nutzen.

Der Durchschnittsbürger nutzt nur etwa zehn Prozent des möglichen Bewegungsausmaßes. Wann beispielsweise haben Sie zum letzten Mal mit durchgestreckten Knien mit den Fingern den Boden berührt? Oder konnten sich, ohne sich abzustützen, in die Hocke begeben? Alle ungenutzten Bewegungsmöglichkeiten sind sozusagen unbewohnte Zimmer. Diese verfallen mit den Jahren mehr und mehr. Genauso verhält es sich mit den ungenutzten Muskeln. Sie verkrampfen irgendwann und fangen an zu schmerzen.

Ich erstelle einen auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnittenen Trainingsplan. Dafür können Sie einen Einzeltermin vereinbaren oder sich einer Gruppe anschließen.